top of page

Ihr kauft ein Armband in eurer Lieblingsfarbe und spendet so einem Kind in Madagaskar für eine Woche ein warmes Mittagesse.  

 

Ein Sozial Projekt von ,,Bleistift for everyone" Maren Reissner

 

Vision von ,,Bleistift for everyone"

Unsere Vision ist, dass Kinder und Jugendliche in Entwicklungsländern eine fundierte Schulbildung erhalten als Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben in ihrer Heimat. Wir sehen Bildung als das Fundament für eine Welt, in der Menschen in Würde, Frieden, Sicherheit und im Einklang mit der Natur leben können.

Mission

Gemeinsam mit lokalen Partnern verbessern wir die Lehr- und Lernbedingungen an Schulen in Entwicklungsländern und setzen bedarfsgerecht Bildungsprojekte um. In unseren Projekten werden Kinder unabhängig von Geschlecht, Religion und Herkunft unterrichtet.

Wir fördern das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Wir schaffen bei ihnen ein Bewusstsein für die Bildungssituation in Entwicklungsländern – und ermutigen sie dazu, sich für eine nachhaltige Verbesserung einzusetzen.

Finanzierung

Unsere Bildungsprojekte werden finanziert durch Spendengelder, soziales Sponsoring von Unternehmen, Fördergelder und durch den Verkauf von Produkten: Für jeden gekauften Bleistift geht ein Bleistift an ein Schulkind in einem Entwicklungsland. Für jeden gekauften Block geht 1 USD als Spende an eines unserer Bildungsprojekte. Für jede gekaufte Seife erhält eines unserer Schulkinder ein Hygieneset (Zahnbürste, Zahnpasta, Seife). Für jeden gekauften Schlüsselanhänger und jedes Handyband erhält eines unserer Schulkinder in Nepal dringend benötigte Schuhe.

 

https://ableistift.de/projekte/madagaskar/

 

 

Kindheit in Madagaskar

Madagaskar zählt zu den fünf ärmsten Ländern der Welt. Entsprechend prekär ist die Bildungssituation – laut Unicef schließt nur ein Drittel der Kinder dort die Grundschule ab. Bei unserem ersten Besuch im November 2022 haben wir mit eigenen Augen gesehen, wie desolat die Zustände sind. Die Armut ist sehr groß. Hungergehört in dem afrikanischen Inselstaat zur Normalität. Viele Kinder müssen arbeiten. Alle Schulen, die wir gesehen haben, waren stark heruntergekommen. Oft wurde im Freien unterrichtet. Es gab nur selten Möbel, heile Dächer, ganz zu schweigen von Schulmaterialien, Wasser oder Essen.

Unser Engagement

Seit Dezember 2022 unterstützen wir die Grundschule Ecole primaire publique Tsivonoe bei Toliara. Die Schule umfasst fünf Jahrgänge und eine Vorschulklasse. Für die 234 Schulkinder stehen der Schule lediglich zwei heruntergekommene Räume zur Verfügung. Der Unterricht findet aus diesem Grund – und aufgrund fehlender Lehrkräfte – zeitversetzt morgens und nachmittags und teilweise im Freien statt. An der Schule unterrichten 14 Lehrkräfte, davon werden aber nur sechs geringfügig bezahlt. Die restlichen acht sind Volontäre, die kein Gehalt bekommen, sodass sie auf zusätzliche Jobs außerhalb der Schule angewiesen sind. Das bedeutet nicht nur häufiger Unterrichtsausfall, sondern ist auch wenig motivierend für die Lehrenden. Bei unserem Besuch im November 2022 war gerade einmal die Hälfte der Kinder anwesend. Von denen, die kamen, hatten viele nicht einmal einen Stift oder ein Heft dabei – und schon gar kein Essen oder Wasser.

Seit September 2023 unterstützen wir das Collège d’enseignement général Mangily bei Toliara – die Sekundarschule, an die die Kinder der Grundschule Tsivonoe nach ihrem Grundschulabschluss wechseln. Die Sekundarschule Mangily umfasst vier Klassenstufen mit insgesamt 379 Schulkindern in 7 Klassen. Von den 19 Lehrkräften werden nur 12 vom Staat bezahlt.

 

Spenden Bändchen ,,Love Life"

5,00 €Preis
bottom of page